Der Naturpark

Der Naturpark Arnsberger Wald ist mit seinen 482 km² einer von 103 Naturparken im Bundesgebiet. Die Täler von der Ruhr im Süden und Möhne im Norden umschließen knapp 350 km² reinen Waldes. Damit ist der Arnsberger Wald eins der größten zusammenhängenden Waldgebiete Deutschlands.

Blick auf den Arnsberger Wald
Foto:Zweckverband Naturpark Arnsberger Wald

Aber was ist überhaupt ein Naturpark?
Naturparke verpflichten sich nach dem Naturschutzgesetzt den Schutz und die Nutzung der Natur zu verbinden. Dabei soll ein Gleichgewicht aus intakter Natur, wirtschaftlichen Wohlergehen und guter Lebensqualität angestrebt werden.
Seit der Landschaftsschutzordnung von Juni 1960 gilt der Arnsberger Wald als Naturpark und ist damit der dritte von heutzutage 14 Naturparken in NRW.

Altes scharz-weiß Foto von einer Gruppe junger Menschen im Arnsberger Wald
Foto:Zweckverband Naturpark Arnsberger Wald

Touristisch war schon früh viel los im Arnsberger Wald, denn ihm ist das größte Ballungsgebiet Europas vorgelagert. Aufgrund des wirtschaftlichen Aufschwungs und der wachsenden Mobilität trieb das vom Bergbau und der Schwerindustrie geprägte Ruhrgebiet schon in der Mitte des 20. Jahrhunderts Besucherströme in das westfälische Waldmeer. Die Ruhrpottler erfreuten sich über frische Luft und sonnige Tage am Möhnesee und die Einheimischen sahen in ihnen eine riesige wirtschaftliche Chance. Doch keine Chance ohne Herausforderungen. Schließlich galt es auch dem Naturschutz gerecht zu werden, die Interessen von Land-, Forst-, Wasser- und Jagdwirtschaft zu berücksichtigen. Auch mussten die Kreise Arnsberg, Soest und Meschede samt Städte und Gemeinden, der Landschaftsverband Westfalen-Lippe, der Waldbauernverband, der Sauerländer Gebirgsverein und viele weitere Vereine und Behörden zu einem langfristig angelegten, gemeinsamen Handeln bewegt werden.

Nach zwei Jahren konstruktiver Diskussionen und Abstimmungen haben sich 1961 die heutigen Landkreise Kreis Soest und der Hochsauerlandkreis zu dem Zweckverband Naturpark Arnsberger Wald zusammengeschlossen. Nun waren die Voraussetzungen für eine öffentliche Förderung geschaffen. Seitdem stehen sie gemeinsam für den Schutz und der Pflege der Landschaft und der Natur ein, um eine schonende Bewirtschaftung und nachhaltige touristische Aspekte im Arnsberger Wald zu vereinen.

Bildergallerie

Test1
Luchs
Alte Buche in herbstlichen Farben
Möhnesee

Ansprechperson

Michael Matysiak 02921 30-2252 michael.matysiak@kreis-soest.de Adresse | Öffnungszeiten | Details

Ansprechperson

Andrea Düser 02921 30-2251 andrea.dueser@kreis-soest.de Adresse | Öffnungszeiten | Details

Ansprechperson

Jens Hoheisel 02921 30-3490 jens.hoheisel@kreis-soest.de Adresse | Öffnungszeiten | Details

Ansprechperson

Antje Knickelmann-Tacke 02921 30-3104 antje.knickelmann-tacke@kreis-soest.de Adresse | Öffnungszeiten | Details

Ansprechperson

Julia Rohe 02974 969824 julia.rohe@sauerland.com Adresse | Öffnungszeiten | Details